Montag, 6. Mai 2013

Steckbrief Petersilie

Petersilie Balkon
Die krause Petersilie
Petersilie (Petroselinum crispum) lässt sich gut im Supermarkt kaufen. Im Gegensatz zum schnell welkenden Basilikum verträgt sie sogar, dass man sie im Frühjahr nach draußen ins Kalte stellt – unverwüstlich das gute Peterlekraut. Grob lassen sich zwei Sorten unterscheiden – die krause und die glatte Petersilie. Die glatte Petersilie ist aromatischer und ergiebiger. Die krause Sorte ist mild aromatisch.

Aussaat 
Ausgesät wird Petersilie im März. Die Keimung dauert mit 3-4 Wochen sehr lang. Man kann auch die Wurzelpetersilie antreiben, d.h. die Petersilie durch die Versetzung der Wurzeln vermehren.

Standort
Sie mag es gerne halbschattig und mit feuchtem Boden. Petersilie im Zweifel eher in den Schatten stellen, als in der prallen Sonne stehen lassen.

Pflege 
Petersilie gut gießen 

Ernten
Herzblätter lässt man stehen, andere Blätter werden zum Ernten einfach abgeschnitten. Nach der Blüte im zweiten Jahr schmecken die Blätter nicht mehr. Danach kann man die Wurzeln ernten.

Mischkultur 
Sie verträgt sich gut mit Gurken, Radieschen, Tomaten, Zwiebeln. Eine ungünstige Kombination mit Petersilie ist Salat. Ansonsten ist sie auch gut als "Einzelgänger" zu händeln.

Wissenswertes 
Obwohl Petersilie mittlerweile aus der deutschen Küche nicht mehr weg zu denken ist, kommt es ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und ist – ein mediterranes Kraut. Ihm wird nachgesagt, dass es müde Männer munter macht und die Verdauung fördert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten