Mittwoch, 29. Mai 2013

Steckbrief Kresse

Wenn ich frustriert bin, weil ich vor meinen Töpfen sitze, sämtliche Samen hineingestreut habe, tagelang gewartet habe und (seufz!) immer noch nichts kommt, dann säe ich Kresse. Kresse ist der Meister im schnellen Keimen und sie wächst so, als würde man eine Kressefernbedienung haben und auf den Knopf zum Vorspulen drücken. Sie wächst und wächst und wächst und wenn sie eine bestimmte Größe erreicht hat, bleibt sie einfach so groß als würde sie sagen "Jetzt ernten bitte und auf Brot essen". 

Ich finde Kresse toll. 
Wenn ich frustriert bin, säe ich Kresse!  
Hier ein paar Fakten über dieses unverwüstliche Kraut:
 
Kresse (Lepidium sativum) kommt ursprünglich aus Afrika und dem vorderen Orient (wer hätte das gedacht...)

Aussaat 
Kresse braucht nicht viel. Man kann sie - wenn man an den Keimen keine Erde abspülen möchte- sogar auf Watte ziehen, sie wächst in jedem Gartenboden. Eine kleine Schale reicht vollkommen. Die Saat sollte nicht zu nah beieinander liegen, sonst kann es passieren, dass die Blätter die anderen Saatkörner mit hochheben. Man kann sie auch herzförmig säen oder als Viereck...mit Kresse kann man wirklich Einiges anstellen.

Kresse Samen
von Aussaatscheiben kann ich nur abraten!
Der Handel bietet für mehr Geld Aussaatscheiben an. Leider entpuppte sich dies bei mir als kontraproduktiv. Die Kresse hob die gesamte Scheibe hoch. Keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe. Leider hat die Firma, der ich daraufhin eine E-Mail schrieb bis heute nicht geantwortet. Ich hätte ja gerne deren Meinung gehört!


Standort
Die Kresse mag es sonnig bis halbschattig. Aber ehrlich gesagt, glaube ich, sie würde es auch auf einer dunklen Fensterbank machen.

Pflege
Die ganze Pflege besteht darin sie immer leicht feucht zu halten. Das wars. Ansonsten ist sie völlig anspruchslos.

Ernten
Schnippschnapp, die Kresse ist ab - mit der Schere. Sie wächst nicht nach und ist damit sozusagen für den einmaligen Gebrauch.

Verwendung
Lecker schmeckt sie zu Salaten und Salatsoßen. Sie schmeckt frisch zu Eiern und Quark, aufs Butterbrot und hilft dabei, so ganz nebenbei, bei Blutarmut.

Mischkultur
Besonders gut wächst sie in Kombination mit Radieschen.

Rezepte mit Kresse
http://www.lecker.de/rezepte/kresse.htm

Keine Kommentare:

Kommentar posten