Sonntag, 19. Mai 2013

Kartoffeln pflanzen

Kartoffeln sind sehr günstig im Supermarkt. Ein Anbau auf dem Balkon nehme ich entweder als Spaß an der Freude oder ich baue seltene Kartoffelarten an, wie den blauen Schweden. Dies ist eine -wie der Name schon sagt - blaue Kartoffelsorte. Ich habe mich einfach für meine Lieblingssorte aus dem Supermarkt entschieden, die mir sehr gut schmeckt und die meine Oma schon in höchsten Tönen lobte  - Linda.

Vorkeimen der Kartoffeln
Kartoffelturm BalkonKartoffeln keimen anscheinend besonders gut, wenn es halbdunkel und warm ist. Ich hatte drei Kartoffeln ins Helle auf den Balkon gelegt und dachte, dass sie dort im Hellen besonders gut keimen - dem war nicht so! Die Kartoffeln, die eigentlich zum Verzehr im Küchenschrank lagerten, keimten viel schneller. Hinzu kam, dass die Kartoffeln auf dem Balkon sogar schrumpelig wurden. Dies liegt - so erkläre ich mir das - v.a. an den im Mai noch ab und zu kalten Nächten.
Also: Die Lieblingssorte einfach drei bis vier Wochen im Schrank liegen lassen und sie sind vorgekeimt - simpel und gut!

Das richtige Pflanzgefäß
Kartoffeln auf dem Balkon ziehenFür den kleineren Balkon eignen sich Autoreifen wohl nicht so gut, finde ich aber genial. Die Autoreifenmethode hat den Vorteil, dass man Kartoffeln gut "anhäufeln" kann, d.h. man legt, wenn die Triebe 20cm aus dem Boden schauen, einfach noch einen Autoreifen darauf und befüllt sie mit Erde. Es eignen sich aber auch Eimer, Säcke, Kisten, große Töpfe oder Fässer. Kartoffeln brauchen viel Erde, deshalb sollte es ein großes Gefäß sein. Ich habe mich für eine Pflanzsack entschieden - toll ist daran, dass man ihn einfach nach der Ernte wieder einfaltet und leicht verstauen kann.

Kartoffeln pflanzen
In einem Pflanzgefäß von 50cm pflanzt man drei Knollen. Pflanzzeit ist zwischen April und Mitte Mai (Bodentemperatur 8°C). Damit man die Kartoffeln anhäufeln kann, füllt man das Pflanzgefäß erst einmal nur bis zur Hälfte mit Erde. Achtung: Kartoffeln sind Starkzehrer, deshalb sollte man einen Stickstofflieferanten (bei mir: Hornspäne als Dünger) untermischen.
Danach steckt man die angekeimten Kartoffeln in die Erde, wartet bis sie erste grüne Triebe zeigen und legt noch mehr Erde darauf. Vorteil dieser Methode soll sein, dass man mehr Kartoffeln auf kleinem Platz ernten kann. Wenn die Blumen verblüht sind, sind die Kartoffeln erntereif - das ist ca. nach 3 Monaten. So weit die Theorie...

Kartoffeln pflanzen

Weitere Beiträge zum Thema:
Kartoffelupdate Mitte Juni
Wann kann ich endlich meine Kartoffeln ernten? 


Keine Kommentare:

Kommentar posten