Freitag, 14. März 2014

Anzucht - Gewächshaus für den Balkonkasten einfach selber bauen


Pflanzen brauchen zum Keimen meist höhere Temperaturen und "gespannte Luft", d.h. eine hohe Luftfeuchtigkeit. Dann fühlen sie sich wohl, sprießen munter und wir erfreuen uns jeden Tag an den kleinen, grünen Keimen, die sich tapfer aus der braunen Erde erheben. Wenn die Anzucht nicht in der Wohnung erfolgt, sondern direkt im Balkonkasten, habe ich hier einen kleinen Tipp. Es handelt sich dabei um eine wirklich praktische, einfache und hilfreiche Sache, die ich dieses Jahr entdeckt habe.

Wenn man zwecks gespannter Luft mit Folie über der Aussaat arbeitet, dann klebt sie meist an der Erde fest oder fliegt weg. Man kann die Folie mit Wäscheklammern oder Steinen fixieren, was aber zur Folge hat, dass die Folie auf der Erde aufliegt und sich leichter Schimmel bildet. Sind die Pflänzchen dann zu groß und stoßen an die Folie, muss sie entfernt werden, obwohl die Folie eigentlich noch einen guten Schutz gegen Kälte im Frühjahr liefern würde (und wie eine Art Minifrühbeet sein könnte).


 

Einfache Schaschlikspieße beheben das Problem:

Man spannt die Folie mit den Schaschlikspießen über die Erde. Die Folie sollte dabei locker gespannt sein und am besten zur Atmung ein paar Löcher enthalten. Diese kann man auch einfach mit den Spießen hineinstechen. Zur Keimung sollte sie noch fast auf der Erde aufliegen, kann dann aber später mit den Pflänzchen mitwachsen, indem man sie einfach immer weiter an den Schaschlikspießen nach oben verschiebt. Die Folie ist ja gespannt und die Schaschlikspieße halten sie ganz gut. So bekommen die jungen Pflanzen Luft und sind immer noch geschützt unter dem "Gewächshaus" im Folienformat.


Weiterlesen zum Thema:

- Die Pinterestwand "Gewächshäuser für die Fensterbank" zeigt euch noch weitere    gute Ideen
- Mehr Artikel zum Thema "Anzucht"
Die Folie kann beliebig nach unten und oben verstellt werden. In diesem Balkonkasten deckt die Folie nur einen Teil der Aussaat ab.


Kommentare:

  1. Clever! Ich habe ein Frühbeet-Fließ genommen und es außen festgeklammert. Mal sehen wie das funktioniert. Falls es nicht hält/klappt, versuche ich es mit Deiner Methode. Welche Art von Folie verwendest Du? Frischhalte-Folie wird wohl zu dünn sein, oder? LG Becky@Risibisi.cb23.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Becky,
      es handelt sich tatsächliche um einfache Frischhaltefolie. Das ist schön günstig und funktioniert bisher wirklich wunderbar. Frischhaltefolie und Schaschlickspieße hat man meist eh zu Hause...Gartenflies ist natürlich ein bisschen professioneller :) und wird bei dir garantiert klappen, dafür muss man sie aber besorgen und sie ist ein wenig teurer. Flies wird in den meisten Büchern empfohlen: Es hält schön warm und ist auch durchlässig für Feuchtigkeit. Man müsste mal ausprobieren, mit was sich die Pflanzen wohler fühlen. Da wäre doch mal ein kleines Experiment interessant :)

      Liebe Grüße
      Anette

      Löschen
    2. Stimmt, ich war als Balkongartenneuling schon erstaunt über den Preis ;) Aber es scheint gut zu funktionieren (ich habe es "doppelt" genommen und über den Balkonkasten gespannt), der Salat sprießt schon. Die Möhren lassen sich noch etwas bitten. Aber die ausgesiedelten Radieschen und Kohlrabi im "Nebenkasten" fühlen sich offenbar auch recht wohl und entwickeln sich gut.

      Hast Du Erfahrung mit der Anzucht von Margeriten? Ich versuche es jetzt schon das 2. Jahr (mit dem selben Saatgut), und es entwickeln sich bloß kleine Pflänzchen die überhaupt nicht an Größe zulegen... das Selbe gilt für die Zinnien und Sommerastern. Hm. Vielleicht habe ich wirklich nur einen grünen - und keinen "bunten" Daumen :)

      Löschen
  2. Die Idee ist wirklich nicht schlecht, weil gerade die Kombination Erde, Feuchtigkeit und Folie ist ja immer heikel! Sobald ich Zeit habe, werde ich wohl auch das erste Gemüse im Garten ansäen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee mit Frischhaltefolie, ich nehme bis jetzt immer große durchsichtige Müllbeutel und stelle die ganzen Anzuchttöpfe in den Beutel, gieße gut an und verschliesse die offene Seite. Sobald die Saat aufgegangen ist wird nur noch nachts abgedeckt .
    Frischhaltefolie wird beim nächsten Mal ausprobiert.
    Gruß Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      Müllbeutel sind ja auch toll, darauf wäre ich gar nicht gekommen. Das klappt bestimmt gut und man kann damit auch große Flächen abdecken. Bei der Frischhaltefolie muss man bei großen Töpfen schustern :) Pustest du die Müllbeutel auf?
      Liebe Grüße
      Anette

      Löschen
    2. Hallo Anette
      So wie du mit Zahnstochern nur eben mit Schaschlikstäbchen. Aber bei dir sieht es professioneller aus. :)
      LG Claudia

      Löschen
  4. Wenn die Anzucht nicht in der Wohnung erfolgt, sondern direkt im Balkonkasten, habe ich hier einen kleinen Tipp. Es handelt sich dabei um ... ebalkonkasten.blogspot.de

    AntwortenLöschen