Montag, 3. Juni 2013

Rhodochiton, die Mastschweinpflanze

Purpurglöckchen, Rosenkleid, AffenschaukelWenn man im Internet nach Rhodochiton atrosanquineus sucht (deutsche Namen sind "Rosenkleid", "Purpurglöckchen" oder "Affenschaukel") springen einem Beschreibungen entgegen wie "niedlich", "zart", "unaufdringlich", "elegant" und "entzückend". Auch ich wollte diese Pflanze mitnehmen, als ich sie zum ersten Mal sah. Mit ihren pinkrosa Blütenglocken, aus denen dunkle, schwarzrote, trompetenförmige Kelche wachsen, sieht sie exotisch aus. Sie wirkt so, als könnten Elfen in ihr wohnen. So eine Pflanze habe ich vorher noch nicht gesehen.

Auch Dr. Friedrich Gottlieb Dietrich denkt 1837 wohl ähnlich, als er sie in sein Buch "Neu entdeckte Pflanzen" aufnimmt. Intressanter Weise kommt die aus Mexiko stammende Pflanze um die Jahrhundertwende sehr in Mode. Als sie wieder "out" ist, verschwindet sie aus den gutbürgerlichen Stuben.
Mittlerweile ist sie wieder einmal "neu entdeckt" worden, so dass man sie in Gärtnereien und als Samen kaufen kann. Sie gehört zu den wenigen Pflanzen, die man drinnen und draußen kultivieren kann. Deshalb kann sie auch ohne Probleme in der Wohnung überwintern. Wenn die Blüte ausblüht, wirft sie einfach ihren schwarzroten Kelch ab, die Blütenglocken bleiben aber noch lange hängen, so dass man sich länger an ihr erfreuen kann.

Affenschaukel, Purpurglöckchen, RosenkleidAls ich die Pflanze kaufe, erzählt mir die Gärtnerin, dass Rhodochiton besonders gut in der Sonne wächst, viel Wasser braucht, aber keine Staunässe verträgt. Sie informiert mich auch über die Düngevorlieben der Pflanze: Ich soll ihr einen Langzeitdünger mit in die Erde geben und sie zusätzlich noch jede Woche mit einem Flüssigdünger düngen. Nachdem ich erstaunt Luft hole und ein verwundertes "Echt?" aus meinem Mund kommt, nickt die Gärtnerin wissend und lächelt nachsichtig: "Ja, echt! Die mag das!".

Deshalb trägt sie nun den stolzen Namen "Mastschweinpflanze" und macht diesem Namen wirklich alle Ehre. Sie wächst so rigoros, dass sie dabei sogar andere Pflanzen in den Würgegriff nimmt und nach einem Monat schon einen halben Meter gewachsen ist. Man könnte sagen, sie verhält sich wie eine besenkte Sau im Blumenkasten, sieht dabei aber "entzückend", "unaufdringlich" und "niedlich" aus. Es ist doch enorm, wie sich Aussehen und Verhalten manchmal unterscheiden können.

Und: Ja, ich habe sie mit Hornspäne langzeitgedüngt und ich gebe ihr jede Woche noch zusätzlich was. Ich bin mir nur nicht sicher, wo das am Ende hinführen soll.

Rosenkleid Balkon







1 Kommentar:

  1. Oh jeh die brauche ich auch, so etwas hübsches .
    Gruß Claudia

    AntwortenLöschen