Montag, 24. Juni 2013

Mein Plan - Gießroboter Teil 3


Zu folgendem Plan bin ich nun gelangt - 42 Töpfe müssen insgesamt bewässert werden:

Orange
Die Blumenkästen in der Sonne sollen mit dem Tropfblumat ausgestattet werden.

Blau
Hier werde ich PET-Flaschenaufsätze aus porösem Ton ausprobieren. Die Pflanzen stehen entweder im Schatten oder sind Geringverbraucher. 2 l dürften pro Pflanze für zwei Wochen reichen.

Grün
Die alte Methode der Omas reizt mich. Hier wird das Schnursystem ausprobiert. Ich möchte die Schnur aber durch Aquariumschlauch legen, damit sie auf keinen Fall austrocknet. Das System wird an der einen oder anderen Stelle noch durch PET-Flaschen unterstützt.


Soweit die Theorie...jetzt kommt die Praxis!


Mehr Beiträge zum Thema:
Überblick Bewässerungssysteme - Gießroboter Teil 1
Ungewöhnliche Bewässerungssysteme - Gießroboter Teil 2 

Bewässerungssysteme im Test - Gießroboter Teil 4
Coming home - hat es alles funktioniert?

Kommentare:

  1. Hallo Anette
    Toller Artikel mir fällt noch ein alter Trick aus meiner Kindheit ein, wir haben früher Weißmoos gesammelt gut gewässert und damit die Erde der Töpfe bedeckt. Wie lange es gehalten hat kann ich dir nicht mehr sagen.
    Aber muss ich auch unbedingt mal wieder ausprobieren.
    Bin gespannt ob Omas Schnursystem nicht doch noch die beste Lösung ist :)
    Lg
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      das mit dem Weißmoos ist ja klug. Bestimmt noch besser als der Thymian als Verdunstungsschutz und besser als der Rindenmulch, weil günstig -quasi umsonst von der Natur als Sponsor- mit einem Waldspaziergang zu ergattern. Moos hält Wasser lange. Das kann ich mir gut vorstellen...
      Wird ausprobiert :) Danke für den guten Tipp!

      Jetzt muss ich nur noch Weißmoos finden - so mitten in der Stadt - aber ein guter Vorwand für einen Ausflug ins Grüne!

      LG Anette

      Löschen