Mittwoch, 19. Februar 2014

Was kann ich im Februar schon pflanzen?


Die wenigsten Menschen nennen den Februar ihren Lieblingsmonat. Das Fest der Lichter im Dezember, bei dem wir der aufkommenden Dunkelheit Kerzen und Lichterketten entgegenhalten, ist gefühlt schon lange her. Der Anfang des Jahres erscheint gegenüber dem trubeligen Dezember mit Weihnachten und Jahreswechsel viel zu trist, grau und kalt. Wir haben lange keine Sonne mehr getankt und der Energiespeicher ist leer. Auf dem Balkon kann man da nicht viel falsch machen. Eigentlich ist ja nichts zu tun, oder?

Dabei ist der Winter schon fast überwunden. Morgens wird es schon früher heller und am einen oder anderen Tag scheint die Sonne so stark, dass man ihr bereitwillig und mit einem Lächeln das Gesicht entgegenhält. Die ersten grünen Knospen schauen aus der Erde heraus und auch die Vögel fangen wieder an zu singen (man muss nur hinhören). Sämtliche Bücher beginnen ihr Balkonjahr erst ab März, allerdings gibt es auch schon im Februar einige Arbeiten, die sich an schönen Tagen machen lassen.

Checkliste für den Balkon im Februar


  • Erde auswechseln oder lockern und aufbereiten
  • Töpfe säubern und von alten Pflanzenresten befreien  (in verbliebenen Resten von Erde können sich Krankheitskeime eingenistet haben)
  • Plan für das Jahr anlegen
  • Erste Frühlingsblüher können gepflanzt werden, wenn man keine Knollen im Herbst gesetzt hat und die jeweiligen Blumen mag (Hornpfeilchen, Narzissen, Krokusse, Stiefmütterchen, Primeln, Tulpen usw.)
  • Erste Anzucht anlegen: Viele sehr ambitionierte Pflanzenliebhaber fangen schon im Januar damit an. Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich gut ist, denn die Pflanzen vergeilen (werden lang) und sind wenig widerstandsfähig, wenn man sie dann im März ins Freie stellt. Der Februar ist für manche Anzucht schon recht früh. Besonders für Chili, für Physalis und Paprika ist der Februar aber die richtige Zeit, um sie auszusäen. Alle drei haben langen Keimzeiten in der Wohnung.




Kommentare:

  1. Stimmt mit Chili, Paprika und Co kann man um diese Jahreszeit wenig falsch machen. Mit den Tomaten werde ich erst Anfang März beginnen, denk das reicht.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anette
    Eigentlich beginne ich auch erst im März mit aussäen aber gestern war so tolles Wetter ich muss heute Kopfsalat im Gewächshaus säen.
    Meinen Rosmarin habe ich , nach deiner Methode,als Steckling gut über den Winter gebracht. Mache ich jetzt immer so. Danke
    Gruß Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,
      oh, das ist ja toll, dass das mit den Rosmarinstecklingen geklappt hat. Leider ist mir die Erdbeerminze als Steckling eingegangen, obwohl das im Herbst letztes Jahr so gut geklappt hatte :(
      Ich säe einfach im März nochmal die Tomaten und schaue, was besser ist - kleines Experiment :) Es kribbelt in den Fingern!
      Gruß Anette

      Löschen