Samstag, 27. Juni 2015

Die 50-Punkte-Ente

Ihr werdet es nicht glauben! Ich habe es nämlich auch nicht geglaubt. Als wir neulich morgen im Schlafzimmer unsere Fensterplissees herunterschoben, saß da ein Wesen und schaute uns aus zwei kleinen Knopfaugen an. Eine Stockente! Ja, wirklich! Im zweiten Stock! Ich ließ einen kleinen Schrei los, so habe ich mich erschrocken. Nach einiger Recherche, fanden wir heraus, dass Enten erstaunlicher Weise lieber hoch brüten, da ihr Gelege dann vor Füchsen oder anderen Feinden geschützt ist. Allerdings konnten wir uns nicht vorstellen, wie die kleinen Küken später aus dem zweiten Stock auf den Boden fallen sollten, wenn sie noch gar nicht fliegen können... da hätte Mamaente wohl eine Leiter oder noch besser eine kleine Kükenrutsche bauen müssen.

Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, wie die Ente es geschafft hat, direkt auf dem Blumenkasten zu landen. Zum Schlafzimmer hinaus haben wir zwei Blumenkästen, die Erdbeerminze, Frühblüher und Stiefmütterchen beherbergen. Es sind die einzigen Blumenkästen am ganzen Haus an dieser Seite. Wenn man Stockenten mal am Teich beobachtet hat, müsste man eigentlich zu dem Schluss kommen, dass sie doch recht tollpatschig sind und eine lange Landebahn brauchen. Die Blumenkästen müssen für die Ente wie die Mitte einer Dartscheibe gewesen sein. Vielleicht hatte diese ehrgeizige Ente einen treffsicheren Tag. 50 Punkte, liebe Ente! Extrem treffsicher!

Wenn wir nun jeden Morgen die Pliesses heruntermachen heißt es immer ganz enttäuscht "Keine Ente!". Aber vielleicht kommt sie ja noch einmal vorbei...

Keine Kommentare:

Kommentar posten